Kind sein lassen, unser pädagogischer Traum

 

Eltern sind stets versucht, ihrem Kind in seiner Entwicklung zu helfen und ihm einen geschützten und gleichzeitig anregenden Raum für seine ersten Erfahrungen zu geben. In einer sicheren und stabilen Umgebung lernt das Kind am besten, wie es aus eigener Initiative handeln kann. So kann das Kind Geborgenheit spüren und Selbstvertrauen entwickeln.

 

In unserer Kindertagesstätte begleiten ausgebildete Kinderbetreuerinnen ihr Kind auf einem Teil seines Weges in die Welt: sie bieten ihrem Kind eine dem Alter angepasste vorbereitete Umgebung, in der es seinem Interesse nach Bewegung, Spiel und Ruhe nachkommen kann.

 

Unsere Kinderbetreuerinnen wissen, dass jedes Kind Erfahrungen sammeln will und unterstützen es in seiner Selbständigkeit. In diesem Prozess sind sie vertraute Bezugsperson, bieten liebevolle Unterstützung, aufmerksamen Beistand, sind wohlwollende Beobachterinnen und achtsame Führung. Jede Kinderbetreuerin spricht in ihrer Muttersprache. In unserer Einrichtung ermöglichen wir dem Kind eine freie Bewegungsentwicklung und geben ihm die Zeit selbständig den nächsten Schritt zu tun, aber auch die Möglichkeit sich Kraft bei Bekanntem zu holen, sich auszuruhen. Dazu stehen neben dem Bewegungsraum ein großzügiger Außenbereich mit Garten sowie ein Ruhebereich zur Verfügung.

 

Kinder können sich schon von frühester Zeit an für eine Beschäftigung entscheiden und mit Ausdauer und Aufmerksamkeit dabei bleiben. Dafür braucht es vor allem Zeit, Raum und geeignete Materialien. Unsere Kinderbetreuerinnen sind dabei Forschungsassistentinnen, sie versuchen ihr Kind in seiner Eigenaktivität wahrzunehmen und zu unterstützen, geeignetes Material anzubieten und Räume anregend zu gestalten.

 

Aus Beobachtungen wissen wir, dass Kinder sich schon in den ersten Lebensmonaten mit Interesse anderen Kindern zuwenden und aus dem Kontakt mit ihnen lernen. Unsere Kinderbetreuerinnen unterstützen ihr Kind im Umgang mit den verschiedensten Spielpartnern und helfen in Konfliktsituationen.

 

Die Zeit der Pflege ihres Kindes ist eine Zeit der Rituale und eine Gelegenheit, dem Kind Sicherheit und Vertrauen zu schenken. Die Berührungen und das Sprechen mit dem Kind während des Trinkens, Essens, Wickelns befriedigen das Bedürfnis nach Kontakt und Kontinuität, nach Geborgenheit und Bindung.

 

Unsere Kinderbetreuerinnen übernehmen die Verantwortung, ihr Kind ein Stück weit seines Weges zu begleiten, dies soll auch sichtbar gemacht werden: als Eltern erhalten sie eine ansprechende Dokumentation über die Entwicklung ihres Kindes und in regelmäßigen Gesprächen tauschen wir uns aus.

 

Unsere Kindertagesstätte orientiert sich an den Grundsätzen der Kleinkindpädagogik von Emmi Pikler und Maria Montessori, zwei Frauen, die sich in der Arbeit mit Kindern auf Autonomieentwicklung und Beziehungsqualität gestützt haben. Sie haben sich auf die Bedürfnisse und Begabungen der Kinder berufen und waren ihrer Zeit weit voraus.