Porte aperte

 

Porte aperte
Scuola Montessori e scuola dell’infanzia Montessori & natura
Crescere e imparare in un ambiente rilassato

sabato, 19 novembre 2016 Colle dalle ore 10:00 alle 16:00
Casa Montessori, Colle

 

Imparare l’inglese durante le ferie d’autunno

Settimane linguistiche Montessori.coop        

English for kids – activity & fun

per bambini e bambine dagli 8 ai 16 anni

 

Questa iniziativa è accredita come attività extra-scolastica.

 

La lingua è il nostro principale mezzo di comunicazione. I bambini entrano in contatto con l’inglese attraverso l’immersione, ovvero facendo a un vero e proprio ”bagno linguistico“ grazie alla presenza di una “native speaker“ che usa la propria madrelingua per interagire e comunicare con i bambini durante le lezioni. Si parla solo in inglese, aiutandosi con la gestualità e la mimica, usando oggetti e/o immagini. I bambini imparano in modo ludico dapprima a capire e poi a ripetere quanto sentito, e a parlare in inglese senza pressione o il timore di essere valutati.

Ciò che impari giocando, non lo dimentichi più!

 

DESTINATARI

bambini dagli 8 ai 16 anni

 

LUOGO

Colle 12, 39100 Bolzano

 

PERIODO

dal 31/10 – 04/11/2016 (escluso il 1° novembre)

In caso di poche iscrizioni, l’iniziativa sarà cancellata.

 

ORARIO

08.15 – 12.30  da 8 a 12 anni

14:00 – 17:00 da 13 a 16 anni

i bambini vengono lasciati e ritirati alla stazione a valle della funivia del Colle

 

EINSCHREIBUNG

entro il 20.10.2016

 

ISCRIZIONE

Iscrizione 8 – 12 anni

Iscrizione 13 – 16 anni

 

COSTI

150 euro a settimana + biglietto funivia;

piccola merenda compresa

 

CONDIZIONI GENERALI

Condizioni generali

 

INFO

kinderferien@montessori.coop

Verena Pfeifer, tel. 320 045.151 3


Flyer

 

 

 Logo_Montessori_Kindergarten_zweisprachig

In collaborazione con l’istituto comprensivo Gries

Logo ebkA14_foerderlogos.inddLogo Gemeinde

Avventuar bosco – estate 2016

 Per bambini dai 6 ai 10 anni

Questo progetto si rivolge ai bambini che hanno già partecipato alle settimane nel bosco al Colle. Trascorriamo l´intera giornata nel bosco. Questo luogo, che ci permette di stare all’aperto a contatto con la natura, ci fa sentire protetti e ci fa vivere momenti di inaspettata avventura. Ci tuffiamo nel regno della flora e ci immergiamo nel mondo della fauna, seguendo le orme degli animali.
I bambini imparano ad affinare i propri sensi e scoprono attraverso i racconti, il gioco, il canto e “il lavoro”, anche cucinando il proprio cibo su di un bel falò, la propria creatività e il proprio lato „selvaggio“.
Nel bosco non c’è nulla di preconfezionato: tutto è in continuo mutamento e sviluppo.
I bambini e le bambini vengono seguiti da persone con esperienza nell’approccio pedagogico di Maria Montessori e/o in attività con bambini e giovani.
 
GRUPPO

Bambine/bambini della scuola dell’infanzia dai 6 ai 10 anni

PERIODO

 turno: 20/06 – 01/07/2016

ORARIO

dal lunedí al venerdì  – dalle ore 7.50 alle 16.00

punto di incontro: stazione a valle della funivia del Colle

L’iniziativa ha luogo anche in caso di brutto tempo.

LOCALITÁ

Colle

   
ISCRIZIONI

entro il 31/05/2016

COSTI

€ 200,00 per tutti gli 10 giorni per bambino;

Nel costo non sono compresi il pranzo e la merenda, nonché la tariffa per il trasporto in funivia o in autobus. Ogni bambino/bambina porta con sé quanto serve per la merenda e il pranzo al sacco.

ISCRIZIONI (entro il 31.05.2016)

Iscrizione

In caso di poche adesioni  l’iniziativa verrà cancellata.

CONDIZIONI GENERALI

Condizioni generali

ULTERIORI INFORMAZIONI

kinderferien@montessori.coop

Imparare l’inglese durante le ferie di carnevale

 
English for kids – activity & fun
per bambini e bambine dagli 8 ai 14 anni

 

FotoEnglishForKids

La lingua è il nostro principale mezzo di comunicazione. I bambini entrano in contatto con l’inglese attraverso l’immersione, ovvero facendo a un vero e proprio ”bagno linguistico“ grazie alla presenza di una “native speaker“ che usa la propria madrelingua per interagire e comunicare con i bambini durante le lezioni. Si parla solo in inglese, aiutandosi con la gestualità e la mimica, usando oggetti e/o immagini. I bambini imparano in modo ludico dapprima a capire e poi a ripetere quanto sentito, e a parlare in inglese senza pressione o il timore di essere valutati.

Ciò che impari giocando, non lo dimentichi più!

 

DESTINATARI

bambini dagli 8 ai 14 anni

 

LUOGO

Colle 12, 39100 Bolzano

 

PERIODO

ferie di carnevale dall’8/02 – 12/02/2016

In caso di poche iscrizioni, l’iniziativa sarà cancellata.

 

ORARIO

dal lunedì al venerdì dalle 8.15 alle 12.30

i bambini vengono lasciati e ritirati alla stazione a valle della funivia del Colle

 

EINSCHREIBUNG

entro il 29.01.2016

 

ISCRIZIONE

per le ferie di carnevale entro il 31/01/2016

Iscrizione

 

COSTI

150 euro a settimana + biglietto funivia;

piccola merenda compresa

 

CONDIZIONI GENERALI

Condizioni generali

 

INFO

kinderferien@montessori.coop

Verena Pfeifer, tel. 320 045.151 3

 

 Logo_Montessori_Kindergarten_zweisprachig

In collaborazione con l’istituto comprensivo Gries

Logo ebkA14_foerderlogos.inddLogo Gemeinde

Brochure corsi primavera 2016

 
È uscita la nuova brochure corsi primavera 2016:

Es ist Zeit….

 
 
 
Vor zwei Wochen habe ich eine Geschichte über Thomas Alva Edison, dem berühmten Erfinder, gelesen, die mich sehr berührt hat. Hier ist sie:

 
Eines Tages kam der kleine Thomas Edison mit einem Brief des Lehrers an die Mutter nach Hause. Mit Tränen in den Augen las die Mutter ihrem Sohn den Inhalt des Briefes laut vor: „Ihr Sohn ist ein Genie. Diese Schule ist zu klein für ihn und wir haben keine Lehrer, die gut genug sind, ihn zu unterrichten. Bitte übernehmen Sie das selbst.“ Thomas fand nach dem Tod seiner Mutter den Brief von damals zwischen anderen Unterlagen. Auf ihm stand geschrieben: „Ihr Sohn ist geistig behindert, wir wollen ihn nicht länger in unserer Schule haben.“

Edison soll stundenlang geweint haben und hat letztendlich in seinem Tagebuch vermerkt: „Thomas Alva Edison war ein geistig behindertes Kind. Durch eine heldenhafte Mutter wurde er zum größten Genie des Jahrhunderts.”

Ich habe begonnen zu recherchieren und herausgefunden, dass Edison tatsächlich sehr bald von der Schule verwiesen wurde, dass seine Mutter ihn unterrichtete und dass er schon als Kind schwerhörig war. Ob die Geschichte sich so zugetragen hat, konnte ich nicht erfahren. 
Und ich habe begonnen mir vorzustellen, wie das wäre, wenn jemand so an mich glauben würde, wenn mich jemand so fördern würde. Was ist das wohl für ein Gefühl? Vielleicht ist es wie ein beständiger Rückenwind beim Radfahren? Vielleicht ist es ein herzliches Wohlwollen gegenüber allen meinen Fehlern, meinem Versagen und meiner Unzulänglichkeit? Bei Edison ging es ja nicht darum, dass er funktionieren musste, sondern darum, seine Talente, seine Fähigkeiten zu unterstützen und zu pflegen. Es ging darum, dass er genial war, genau so wie er war, er musste sich nicht anpassen, er musste nicht anders sein, wie er war. Mir wurde klar, dass das ein ganz anderes Lebensgefühl für mich wäre. 
Die Zeiten sind vorbei, in denen ich ein solches Interesse von meinen Eltern fordern könnte, immerhin bin ich erwachsen. Ich werde also versuchen müssen, mir selbst diesen Rückenwind zu geben. Das ist sehr ungewohnt und fühlt sich seltsam an. Aber wie Thomas Edison sagt: „Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen.”
Und er muss es wissen, schließlich hat er über 1000 Patente angemeldet!
 
Anbei schicke ich euch unsere neue Broschüre “Eile mit Weile”, denn im ersten Halbjahr 2016 widmen wir uns dem Phänomen Zeit. Erstmals wird es Angebote für Eltern und Kinder gemeinsam geben und diesmal auch wieder ein italienischsprachiges Seminar.
 

Danke und besonders liebe Grüße an alle, die heuer bei einer unserer Veranstaltungen dabei waren, Danke an alle, die uns unterstützen und lesen und mitdenken!

Ich wünsche uns allen ein Weihnachtsfest und ein neues Jahr, in dem wir selbst unsere Potentiale sehen und dafür sorgen, dass sie sich entfalten können.
 
Grazie a tutte/tutti che si sono interessati al nostro lavoro e tanti auguri per un natale e un’anno nuovo dove vediamo i nostri potenziali e li trattiamo con attenzione e cura!
 
Thea Unteregger
 

„Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen.„ Thomas Alva Edison

 
Foto: Andreas Schütz
 

Imparare l’inglese durante le ferie d’autunno

 

English for kids – divertirsi e imparare l’inglese per bambini dai 8 ai 14 anni

 

Foto Nadia und Olga3

Dando seguito alle richieste ripetute, offriremo il servizio di accoglienza nei periodi di ferie durante l’anno scolastico. Rachel Wolffe, un’educatrice proveniente dall’Inghilterra, si occuperà delle attività in lingua inglese. I programma ci sono giochi, canzoni, attività creative ed escursioni e molto altro.

La lingua è il nostro strumento di comunicazione più importante. Attraverso l’immersione, i ragazzi da 8 -11 anni si tuffano letteralmente nella lingua inglese in maniera ludica e attiva. La „native speaker“ Rachel usa la sua madrelingua come mezzo di comunicazione e di insegnamento. Il parlato è rappresentato anche a livello di mimica, gesti, oggetti e/o immagini. L’apprendimento avviene nel gioco, prima attraverso la comprensione, poi di volta in volta i ragazzi iniziano a parlare, liberi da pressioni e la necessità di prendere un buon voto. Il metodo dell’immersione si avvicina molto alla maniera naturale in cui i bambini imparano una lingua.

Offriamo ai ragazzi delle attività che sfidano le loro capacità e quindi accrescono le loro conoscenze. Recitare filastrocche e versi, cantare insieme, lavori a progetto e letture integrano il processo di apprendimento.

Il metodo dell’immersione offre anche a bambini con conoscenze ridotte o nulle un avvicinamento graduale alla lingua. Si inseriscono velocemente nel gruppo e ben presto saranno in grado di comunicare con l’educatrice.

Ciò che si apprende giocando non si dimentica più.

Per rispettare le esigenze dei ragazzi, si lavora meglio in gruppi di età omogenei. Per questo si divideranno i bambini per gruppi di età, qualora fosse ritenuto necessario.

 

GRUPPO

8 – 12 bambini e giovani tra 8 – 14 anni

 

LOCALITÁ

Scuola Montessori, Colle 12, Bolzano

 

PERIODO

vacanze di autunno dal 02.11. al 06.11.2015

 

ORARIO

dal lunedì al venerdì dalle 8.15 bis 12.30

 

ISCRIZIONE

entro il 20.10.2015 (vacanze di autunno)

 

TASSA DI PARTECIPAZIONE

150,00 Euro per settimana e bambino.

Nei costi è compreso la merenda, mentre non è compresa la tariffa per il trasporto in funivia. In caso di poche adesioni l’iniziativa verrà cancellata.

 

ISCRIZIONE

Iscrizione

 

INFORMAZIONI

kinderferien@montessori.coop

 

Seminari di Montessori.coop ottobre

Es zahlt sich aus.
Es ist vielleicht mühsam einen Babysitter zu organisieren, nur um mit seiner Partnerin Abendessen zu gehen. Oder um einen Spaziergang ganz alleine zu machen. Es kostet Überwindung eine Freundin anzurufen, obwohl man sich beleidigt hat. Manchmal ist es anstrengend sich auf die Situation mit einem Kind einzulassen, das gerade raufen will oder kuscheln oder ganz viel erzählen. Aber wenn die innere Stimme, das innere Gefühl ja dazu sagt, dann zahlt es sich aus. Es zahlt sich aus der inneren Stimme zu lauschen. Sie ist unser Halt, wenn die vielen Dinge, die wir tun sollen uns zu überschwemmen drohen. Sie ist unsere Richtung, wenn alle um uns herum unterschiedlicher Meinung sind. Sie ist unser Lotse, wenn die Gefühle stürmisch werden.

Im Oktober bieten wir drei Seminare an, die uns helfen unsere innere Stimme wahrzunehmen.

Das Abendseminar und das Wochenende mit Susanne Ernst laden uns ein, in die Tiefen unserer inneren Welten einzutauchen und mit konkreten Lösungen für den Alltag zurückzukehren.

Mit Joscha Grolms erforschen wir unsere Beziehungen und Verhaltensweisen und zugleich den Wald rund um uns herum.

Mit Thea Unteregger halten wir inne und horchen darauf, wie wir mit uns selbst sprechen. Ihr seid herzlich eingeladen.

ai seminari


  


Was ich wirklich will!
Abend- und Wochenendseminar
mit Susanne Ernst
Manchmal passiert es uns: Wir schreien Menschen an, die wir lieben, wir schlagen die Tür hinter uns zu, obwohl wir Nähe bräuchten, wir bleiben stumm, wo wir doch so viel mitteilen möchten. Wir tun und sagen Dinge, die wir gar nicht wollten, die wir gar nicht meinten.
An diesem Wochenende wollen wir die Beziehung zu uns selbst pflegen, genau schauen, wie es uns geht, uns Zeit nehmen zu fühlen, wo wir gerade stehen. Und dann fliegen uns die richtigen Worte zu: Worte die klären, ohne zu verletzen, Worte die Verbindung schaffen, Worte die neue Wege öffnen.

Referentin: Susanne Ernst, Psychology of Vision Trainerin und Aikidolehrerin
Abendseminar: Freitag, 9. Oktober 2015, 18.00 – 21.00 Uhr, Kolpinghaus Bozen
Beitrag: 25 Euro bei Einzahlung bis zum 30. September 2015 30 Euro bei Einzahlung ab dem 1. Oktober 2015
Wochenendseminar: Freitag, 9. Oktober 2015, 18.00 – 21.00 Uhr; Samstag, 10. Oktober und Sonntag, 11. Oktober 2015, jeweils 9.00 – 17.00 Uhr, Studio Deva, Obstmarkt 3, Bozen (Samstag und Sonntag)
Beitrag: 205 Euro bei Einzahlung bis zum 30. September 2015 230 Euro bei Einzahlung ab dem 1. Oktober 2015

Die Kunst, die Wahrheit zu sprechen
Wochenendseminar
mit Joscha Grolms
 Worte sind eine Angelegenheit des Verstandes, während Gefühle eine Bauchsache sind.
An diesem Wochenende werden wir uns im Ausdruck unserer Gefühle üben und erleben, was für Auswirkungen das Ausdrücken oder das Runterschlucken haben. Wir erkennen die Kraft, die es uns kostet einen Schein aufrecht zu halten und erfahren wie befreiend es ist, wenn wir unsere Wahrheit sprechen.
Ein weiterer Schwerpunkt ist unser gemeinsames Campleben. Wir werden über dem offenen Feuer kochen und die alltäglichen Aufgaben vom Leben in der Natur zusammen meistern. Es ist das Alltägliche wo Truthspeaking seine volle Wirkung entfaltet.
Themen sind unter anderem: Wahrhaftigkeit und Wahrnehmen, Campleben, Kern- und Reaktive Gefühle, Reinigen unserer Beziehungslinien, Feuerkochen, Innertracking, Anpirschen vom Leugnungsapparat.

Referent: Joscha Grolms, Wildnispädagoge
Zeit: Freitag, 16. Oktober 2015, 17.00 Uhr bis Sonntag, 18. Oktober 2015, 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: Wald in Kohlern
Beitrag: 200 Euro bei Einzahlung bis zum 1. Oktober 2015, 230 Euro bei Einzahlung ab dem 2. Oktober 2015

Und sage freundlich Du zu mir
Dem inneren Dialog auf der Spur
Abendseminar
mit Thea Unteregger

Wir reden ständig mit uns selbst. Niemand anderes kann es hören. Wir könnten uns dabei mit Kosenamen und Komplimenten verwöhnen. Aber oft machen wir genau das Gegenteil: Wir schimpfen innerlich mit uns, nennen uns selbst zu langsam, zu dumm und zu dick, wir sind ungeduldig und hart.
Dieser Abend inspiriert dazu, den eigenen inneren Dialog liebevoller und leichter zu gestalten und sich hie und da sogar selbst zuzulächeln.

Referentin: Thea Unteregger, Erwachsenenbildnerin, Montessoripädagogin, NLP-Master
Zeit: Mittwoch, 21. Oktober 2015, 20.00 – 22.30 Uhr, Kolpinghaus Boen
Beitrag: 10 Euro

ai seminari


Ich wünsche uns allen einen Oktober mit Zeiten und Räumen für die innere Stimme.
Thea Unteregger

 

 

Abschluss Projekt Comenius – Beobachten und Darstellen von individuellen Entwicklungsprozessen

 

Beobachten und Darstellen von individuellen Entwicklungsprozessen

Ein europäisches Projekt im Rahmen des COMENIUS Programms der EU-Kommission

Zeitraum August 2013 – Juli 2015

 

Die Kinderhäuser Murkel in Siegburg (Nordrhein-Westfalen), Rubenshof in Berg im Attergau (Oberösterreich) und montessori.coop in Bozen (Südtirol) haben von August 2013 bis Juli 2015 zusammen an einem europäischen Projekt gearbeitet, um die Qualität ihrer pädagogischen Arbeit weiter zu verbessern.

Kinderhaus Murkel, Siegburg, Deutschland (http://www.murkel.eu)

Kindergruppe Rubenshof, Berg im Attergau, Österreich (http://www.rubenshof.at)

Kindergarten montessori.coop, Bozen, Italien (http://www.montessori.coop)

 

Im Zentrum des Projekts stand das Bild vom kompetenten Kind, das seinen inneren Bildungsplan durch selbständiges und eigenverantwortliches Handeln entfalten kann. Das Projekt ‚Beobachten und Darstellen von individuellen Entwicklungsprozessen‘ wurde in drei Phasen durchgeführt. Es begann mit einer Phase der Ist-Analyse. Die drei beteiligten Einrichtungen haben ihre Vorgehensweisen bei der Beobachtung von individuellen Entwicklungsprozessen von Kindern zusammengefasst und ausgetauscht. Auf der Grundlage der Rückmeldungen der Partner wurden dann die eigenen Beobachtungsinstrumente bearbeitet und in den jeweiligen Einrichtungen angepasst.

 

Ziel des Projekts war es eine für die jeweilige Zielgruppe (Schule, Eltern, Kind) aussagekräftige Entwicklungsdokumentation zu erstellen, die den Übergang in die Schulen erleichtert. Es wurde eine Vorlage erstellt, die eine aktive Beteiligung der Kinder an ihrer individuellen Entwicklungsdokumentation ermöglicht. Die unterschiedlichen Vorgaben der Bildungssysteme führen dazu, dass diese Vorlage in den Einrichtungen unterschiedlich eingesetzt wird.

Portfoliovorlage (pdf-Datei)

 

Die Kinder aller drei Kinderhäuser haben im Verlauf des Projekts an einer Fotodokumentation gearbeitet, um den Kindern und Erzieherinnen in den jeweils anderen Einrichtungen ihr Haus des Lernens vorzustellen. Dabei haben sie Erfahrungen gesammelt, wie sie ihren eigenen Lern- und Entwicklungsprozess reflektieren und darstellen können.

Beispiel-Link zu Murkelseite

 

Die Auseinandersetzung mit den länderspezifischen und kulturellen Eigenarten der beteiligten Länder hat zur Klärung der gesetzlichen Grundlagen für Entwicklungsbeobachtung und -dokumentation und der jeweiligen pädagogischen Konzeption beigetragen, so dass die beteiligten Partner nun mit größerer Sicherheit die einrichtungsspezifischen Instrumente benutzen können.

Vergleich länderspezifischer und kultureller Eigenarten im Hinblick auf den inneren Bildungsplan (pdf-Datei)

 

Parallel zu diesem Prozess wurden verschiedene Themen zur individuellen Bildung in den Teams bearbeitet. Als Ergebnis dieses Diskussionsprozesses fanden Elternveranstaltungen mit externen Referenten in den Kinderhäusern statt.

Herbert Renz- Polster im Kinderhaus Murkel

André Stern in montessori.coop

Uli Tritschler im Rubenshof

 

Eine größere europäische Öffentlichkeit wurde mit einem Workshop und einem Informationsstand beim Kongress „Orte und Horizonte“ des Netzwerks Archiv der Zukunft im Oktober 2014 in Bregenz erreicht. Dort wurde das Projekt an einem Informationsstand vorgestellt und zu einem Workshop eingeladen.

Kongress Bregenz

 

Weitere Informationen zum Projektverlauf und den Aktivitäten finden Sie in den Newslettern:

Newsletter 2014

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von montessori.coop:

Projekt Comenius

 

Interessierte Fachkräfte und Einrichtungen, die mehr über das Projekt erfahren möchten können sich gerne an diese Kontaktadresse wenden:

info@montessori.coop

 

Allgemeine Informationen zum COMENIUS-Programm:

Das COMENIUS-Programm war ein seit 1995 eingerichtetes Programm der Europäischen Union mit dem Ziel, die Zusammenarbeit von Schulen aller Schulstufen und Schulformen innerhalb der Europäischen Union sowie die Mobilität von Schülern und Lehrern zu fördern. Es ist seit 2007 Teil des EU-Programms für lebenslanges Lernen.

Am COMENIUS-Programm können alle teilnehmen, die am Bildungsprozess von der Vorschule bis zum Ende des Sekundarbereichs II mitwirken. Das sind Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, örtliche Behörden, Einrichtungen und Organisationen der Schulverwaltung, nichtstaatliche Organisationen, Lehrerbildungseinrichtungen, Universitäten sowie sonstiges Bildungspersonal.

Seit 2014 ist das Programm ausgelaufen und nun als ERASMUS+ in ähnlicher Form neu aufgelegt worden.

Links:

http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/index_de.htm (offizielle Internetpräsenz des ERASMUS+ Programms)

 

Haftungsausschluss: Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

La fabbrica di cioccolato – Rappresentazione teatrale della scuola Montessori Colle

Theateraufführung der Montessori-Schule Kohlern mit Alexandra Hofer und Paola Guerra


La fabbrica di cioccolato

 Rappresentazione teatrale della scuola Montessori Colle

 con Alexandra Hofer

Theateraufführung der Montessori-Schule Kohlern mit Alexandra Hofer und Paola Guerra


Questo spettacolo segna la conclusione di un progetto teatrale che è il risultato della collaborazione tra l’associazione Theatraki e la scuola della cooperativa sociale montessori.coop.

Alunne e alunni tra i sei e i quattordici anni presentano un pezzo teatrale bilingue, offrendo al pubblico un’interpretazione personale e originale di questo classico di Roald Dahl e del cinema per ragazzi. Continua a leggere